Nervosität an den Märkten bleiben bestehen:

VV Modelle

Quartalsbericht Strategiedepots Verantwortung

Über die Sommermonate haben sich die Schwankungen an den Märkten wieder erhöht. Die zügige Erholung vieler Wirtschaftsteile nach dem Corona Lock Down trug die Märkte bis Ende Juli in einer steilen Kurve zurück auf Wachstumskurs. Im August begannen dann vor allem die sehr heiß gelaufenen Kurse der Technologietitel zu korrigieren. Auch im September bewegten sich die Kurse dann unter großen Schwankungen mehr oder weniger zur Seite.

Nach der sehr erfolgreichen Absicherungsaktivität im Frühjahr und einer schönen Kurserholung in den Folgemonaten haben wir die Korrektur der letzten Wochen genutzt, um die Strategiedepots im September wieder voll zu investieren.

Auch wenn wir zwischenzeitliche Schwankungen an den Märkten erwarten, sehen wir in der offensiven Geldpolitik und den massiv ansteigenden Staatsausgaben einen wesentlichen Stabilisierungsfaktor für die Aktienmärkte.  

Die nachstehende Übersicht zeigt die Entwicklung unserer Strategien seit Auflage bis zum 02.10.2020. Im Vergleich zu reinen Aktienstrategien haben sich alle drei Varianten gut behaupten können, vor allem bezogen auf das laufende Jahr:

Das Ziel dieser Modelle liegt weiterhin nicht darin, eine bessere Rendite als ein reines Aktieninvestment aufzuweisen. Vielmehr soll, bezogen auf ein vertretbares Schwankungsrisiko eine attraktive Rendite erwirtschaftet und Rückschläge an den Börsen durch eine aktive Steuerung der Investitionsquote abgefedert werden. Daher sind uns die Kennziffern zur Kontrolle des Risikos mindestens genauso wichtig, wie eine attraktive Rendite.

Die Volatilität ist dabei eine Kennzahl für die Schwankungsbreite, der maximale Verlust kennzeichnet die Höhe des größten Depotverlustes innerhalb eines Jahres. Je höher diese Kennzahlen ausfallen, desto mehr Nerven mussten die Anleger*innen beweisen:

Diese Übersicht zeigt sehr eindrucksvoll, wie das Portfoliomanagement je nach Strategie das Risiko gegenüber den Aktienmärkten auf einen Bruchteil reduziert hat.

Der Erfolg des aktiven Managements liegt dabei nicht nur in der Entscheidung, mit welcher Aktienquote das jeweilige Modell positioniert ist, sondern auch in der Auswahl der geeigneten Investmentthemen, die in der jeweiligen Marktlage chancenreich sind. So sind die Strategiedepots Verantwortung aktuell nicht nur stark in Aktien investiert, sondern auch in physischem Gold.

Weitere Informationen zu unseren Strategiedepots Verantwortung finden sie hier. Beratung zu den Strategiedepots erhalten Sie gern bei unseren Schwestergesellschaften WerteWachstum oder das finanzkontor sowie weiteren angeschlossenen Partnern, die wir Ihnen gern auf Anfrage mitteilen.


Wichtiger rechtlicher Hinweis

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Kundeninformation („KI“) im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes, die „KI“ richtet sich an natürliche und juristische Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt bzw. Sitz in Deutschland und wird ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt.

Diese „KI“ kann eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen und begründet weder einen Vertrag noch irgendeine anderweitige Verpflichtung oder stellt ein irgendwie geartetes Vertragsangebot dar. Ferner stellen die Inhalte weder eine Anlageberatung, eine individuelle Anlageempfehlung, eine Einladung zur Zeichnung von Wertpapieren oder eine Willenserklärung oder Aufforderung zum Vertragsschluss über ein Geschäft in Finanzinstrumenten dar. Auch wurde Sie nicht mit der Absicht verfasst, einen rechtlichen oder steuerlichen Rat zu geben. Die steuerliche Behandlung von Transaktionen ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und evtl. künftigen Änderungen unterworfen. Die individuellen Verhältnisse des Empfängers (u.a. die wirtschaftliche und finanzielle Situation) wurden im Rahmen der Erstellung der „KI“ nicht berücksichtigt.

Eine Anlage in erwähnte Finanzinstrumente/Anlagestrategie/Finanzdienstleistung beinhaltet gewisse produktspezifische Risiken – z.B. Markt- oder Branchenrisiken, das Währungs-, Ausfall-, Liquiditäts-, Zins- und Bonitätsrisiko – und ist nicht für alle Anleger geeignet. Daher sollten mögliche Interessenten eine Investitionsentscheidung erst nach einem ausführlichen Anlageberatungsgespräch durch einen registrierten Anlageberater und nach Konsultation aller zur Verfügung stehenden Informationsquellen treffen.

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Empfehlungen und Prognosen stellen unverbindliche Werturteile über zukünftiges Geschehen dar, sie können sich daher bzgl. der zukünftigen Entwicklung eines Produkts als unzutreffend erweisen. Die aufgeführten Informationen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser „KI“, eine Garantie für die Aktualität und fortgeltende Richtigkeit kann nicht übernommen werden.

Der vorstehende Inhalt gibt ausschließlich die Meinungen des Verfassers wieder, eine Änderung dieser Meinung ist jederzeit möglich, ohne dass es publiziert wird. Die vorliegende „KI“ ist urheberrechtlich geschützt, jede Vervielfältigung und die gewerbliche Verwendung sind nicht gestattet.

Stand 14.10.2020

Herausgeber:
GOOD GROWTH INSTITUT für globale Vermögensentwicklung mbH, Schloßstr. 9e, 53757 Sankt Augustin handelnd als vertraglich gebundener Vermittler (§ 2 Abs. 10 KWG) im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt. Die BN & Partners Capital AG besitzt für die die Erbringung der Anlageberatung gemäß § 1 Abs. 1a Nr. 1a KWG und der Anlagevermittlung gemäß § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG eine entsprechende Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß § 32 KWG.

Written by