Zurück zu den Zukunftsfonds? – Bericht Juni 2021

FondsSecure Systematik

Marktkommentar

Die Aktienmärkte ließen sich von Verbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus, den Inflationsängsten sowie den Andeutungen der US-amerikanischen Notenbank, die Zinsen spätestens 2023 anheben zu wollen, nur kurzfristig beeindrucken und setzten ihren Aufwärtstrend auch im Juni fort. Für viele unerwartet haben die Renditen der 10jährigen US-Staatsanleihen sogar leicht nachgegeben (um 11 Basispunkte auf 1,47%), was insbesondere die an der Technologie-Börse Nasdaq notierten Aktien beflügelte, die um 6,3% zulegen konnten, während europäische Aktien um 0,6% anstiegen (EuroStoxx). Im Gegensatz dazu wurden die Hoffnungen der Goldanleger nicht erfüllt, der Goldpreis korrigierte von über 1.900 USD auf unter 1.770 USD je Unze. Die Tendenz bei den Industriemetallen war uneinheitlich, während die Preise für Kupfer und Zink nachgaben, haben die Notierungen für Aluminium, Blei und Nickel neue Jahreshöchststände erreicht. Auch Erdöl hat zum Ende des 1. Halbjahres mit 73,70 USD/Barrel einen neuen Jahresrekord markiert.

Die bereits im Vormonat sich andeutende Abflachung des mit der Sektorrotation im Februar in Gang gekommenen positiven Trends bei zyklischen und Value-Aktien hat sich im Juni fortgesetzt. Parallel dazu hat im Technologiebereich, der im Frühjahr unter den Inflations- und Zinsängsten gelitten hat, eine Erholung eingesetzt, die zumindest bei den großen FANG-Titeln schon jetzt zu neuen Rekordständen geführt hat, während die meisten kleinen und mittelgroßen Wachstumsunternehmen noch deutlich unter ihren Höchstkursen vom Jahresanfang notieren.

FondsSecure Systematik

Der FondsSecure Systematik konnte von der allgemeinen Marktentwicklung im Juni profitieren und eine Performance von 3,26% erzielen. Zu diesem positiven Ergebnis haben von den gehaltenen Einzeltiteln insbesondere die Aktien der Impfstoffhersteller Novavax und Biontec, die Solaraktien Enphase Energy, Solaredge, Encavis und Meyer Burger, die Medienaktie Roku, Steico (ökologische Baustoffe), Zooplus (Onlinehandel Tierbedarf), die 3D-Aktie Nano Dimension, die Wasserstoff-Aktie Nel Asa, die Biotechnologie- und Gesundheitsaktien Denali, Teladoc und Thermo Fisher, die Technologiewerte Inseego, Everbridge, LPKF Laser, Zscaler und Microsoft sowie die Titel der Finanzdienstleister Paypal und Adyen beigetragen. Von den Fonds haben vor allem der BB Ad. Digital Health, der BG Positive Change, der BIT Internet Leaders, der JPM Korea, der Magna Frontier und der Robeco Consumer Trend positiv performed, während die Fonds Baker Street Electrum, Konwave Transition, Pictet Timber und Warburg Value sowie die Zertifikate Xetra-Gold und WisdomTree Gold das Ergebnis negativ beeinflußten. Auch die Tourismus-Aktien TUI, Carnival und TripAdvisor, die Wasserstoffaktie Dynacert sowie die Titel Baywa und Münchener Rück zählten zu den Verlierern.

Die Fonds DWS Croci Sec., ishares MSCI USA ESG, Pictet Timber und Warburg Value sowie die Aktien Avast, Citrix, CompuGroup, Münchener Rück, Nuance, Pinterest und Service Now wurden verkauft, die Einzeltitel Baywa, Biontec, Carnival, Novavax, Penn Nat. Gaming, TripAdvisor, TUI, Verastem und Zooplus reduziert.

Neu in das Portfolio aufgenommen wurden die Fonds BG Health Innovation, BIT Gl. Internet Leaders und Lumen Vietnam sowie die Aktien Adaptive Biotechnology, Cassava, Einhell, Ferrexpo und Freenet.

Seit Anfang des Jahres liegt der FondsSecure Systematik mit 3,54% im Plus. Der Fonds ist aktuell zu ca. 76% effektiv in Aktien, 12% in Rohstoffwerten, 5% in Renten investiert und hält 5% Kasse.

Ausblick

Es ist noch zu früh, von der in den letzten Wochen abnehmenden Dynamik bei den Valuewerten bereits auf eine Trendumkehr zu schließen. Aber wir halten, auch angesichts der traditionellen Kurzlebigkeit der Phasen, in denen Wachstumswerte von Valueaktien outperformed werden, einen baldigen Favoritenwechsel für durchaus wahrscheinlich.

Was den Aktienmarkt insgesamt betrifft, sprechen die schwungvolle Erholung der Weltwirtschaft, die Aussicht auf steigende Unternehmensgewinne, das weiterhin niedrige Zinsniveau, die relativ stabile geopolitische Situation, der Mangel an Anlagealternativen und nicht zuletzt das Sentiment (keine Spur von Euphorie) für mittelfristig weiter steigende Kurse. Auch wenn uns das Coronavirus noch einige Zeit beschäftigten wird und auch mit weiteren Wellen ab dem Herbst gerechnet werden muß, halten wir die wirtschaftlichen Folgen und Auswirkungen auf die Finanzmärkte für begrenzt. Andererseits mahnt die von der US-Notenbank bereits angekündigte Rückführung der expansiven Geldpolitik in den nächsten Jahren zur Vorsicht, denn das Anziehen der geldpolitischen Zügel hat zwangsläufig ein erhöhtes Risiko für Kursrückgänge zur Folge. Da der aktuell starke Inflationsanstieg nur kurzfristiger Natur sein wird und die Notenbanken alles vermeiden werden, was den Wirtschaftsaufschwung zu früh abwürgen könnte, gehen wir frühestens ab 2023 von einer restriktiveren Geldpolitik aus.

Diese überwiegend positive Grundüberzeugung bedeutet nicht, dass wir die Vorsicht über Bord werfen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Risiken zu begrenzen und im Griff zu halten. Eine davon ist, nur einen Teil des Kapitals in Aktien zu investieren. Eine andere, überwiegend in wenig volatile, beständige oder unterbewertete Aktien zu investieren. Das sind häufig Titel großer Konzerne der „Old Economy“, die allerdings i. d. R. nur bescheidene Kurschancen bieten. Beide Risikostrategien haben den Nachteil, dass sie das Performancepotential grundlegend einschränken. Wir ziehen es vor, das Risiko zum einen durch eine breite Streuung und zweitens durch ein agiles Management zu steuern, bei dem die Aktienquote der jeweiligen Marktentwicklung zeitnah angepaßt und bei Bedarf mit zusätzlichen Absicherungsmaßnahmen flankiert wird. Mit dieser Anlagestrategie kann der Fonds am Erfolg nachgefragter Zukunftstechnologien und innovativer Unternehmen mit starkem Momentum partizipieren, ohne permanent dem gesamten Marktrisiko ausgesetzt zu sein. Zudem erhöht diese Strategie auch die Chancen, in den „richtigen“ Aktien, den jeweils aktuellen Gewinnern investiert zu sein.


Wichtiger rechtlicher Hinweis

Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Kundeninformation („KI“) im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes, die „KI“ richtet sich an natürliche und juristische Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt bzw. Sitz in Deutschland und wird ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt.

Diese „KI“ kann eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen und begründet weder einen Vertrag noch irgendeine anderweitige Verpflichtung oder stellt ein irgendwie geartetes Vertragsangebot dar. Ferner stellen die Inhalte weder eine Anlageberatung, eine individuelle Anlageempfehlung, eine Einladung zur Zeichnung von Wertpapieren oder eine Willenserklärung oder Aufforderung zum Vertragsschluss über ein Geschäft in Finanzinstrumenten dar. Auch wurde Sie nicht mit der Absicht verfasst, einen rechtlichen oder steuerlichen Rat zu geben. Die steuerliche Behandlung von Transaktionen ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und evtl. künftigen Änderungen unterworfen. Die individuellen Verhältnisse des Empfängers (u.a. die wirtschaftliche und finanzielle Situation) wurden im Rahmen der Erstellung der „KI“ nicht berücksichtigt.

Eine Anlage in erwähnte Finanzinstrumente/Anlagestrategie/Finanzdienstleistung beinhaltet gewisse produktspezifische Risiken – z.B. Markt- oder Branchenrisiken, das Währungs-, Ausfall-, Liquiditäts-, Zins- und Bonitätsrisiko – und ist nicht für alle Anleger geeignet. Daher sollten mögliche Interessenten eine Investitionsentscheidung erst nach einem ausführlichen Anlageberatungsgespräch durch einen registrierten Anlageberater und nach Konsultation aller zur Verfügung stehenden Informationsquellen treffen.

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Empfehlungen und Prognosen stellen unverbindliche Werturteile über zukünftiges Geschehen dar, sie können sich daher bzgl. der zukünftigen Entwicklung eines Produkts als unzutreffend erweisen. Die aufgeführten Informationen beziehen sich ausschließlich auf den Zeitpunkt der Erstellung dieser „KI“, eine Garantie für die Aktualität und fortgeltende Richtigkeit kann nicht übernommen werden.

Der vorstehende Inhalt gibt ausschließlich die Meinungen des Verfassers wieder, eine Änderung dieser Meinung ist jederzeit möglich, ohne dass es publiziert wird. Die vorliegende „KI“ ist urheberrechtlich geschützt, jede Vervielfältigung und die gewerbliche Verwendung sind nicht gestattet.

Stand: 03.08.2021

Stand: 07.07.2021

Herausgeber:
GOOD GROWTH INSTITUT für globale Vermögensentwicklung mbH, Schloßstr. 9e, 53757 Sankt Augustin handelnd als vertraglich gebundener Vermittler (§ 2 Abs. 10 KWG) im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt. Die BN & Partners Capital AG besitzt für die die Erbringung der Anlageberatung gemäß § 1 Abs. 1a Nr. 1a KWG und der Anlagevermittlung gemäß § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG eine entsprechende Erlaubnis der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gemäß § 32 KWG.

Written by