Kommentar zum Brexit: Das Ende der Gemütlichkeit in Europa?

Die Briten sind anders!!!!

England und eigentlich nur die Regionen im Norden, wo allerdings sehr viele Menschen leben, haben sich entschieden. Es sind definitiv die weniger gebildeten und älteren Menschen die diese Wahl geprägt haben. Es ist eine Wahl gegen das Establishment, die bestehende herrschende politische und wirtschaftliche Klasse. Die Lampert quer kleinarbeitende Bevölkerung ist mit den Themen Globalisierung, Digitalisierung und Veränderung der Gesellschaft nicht zurecht gekommen. London hat mit großer Mehrheit für Remain gestimmt, doch dort leben die besser ausgebildeten Menschen, die die Vorteile der Union sehen. Cameron wird nicht mehr weiter machen können, er hätte dieses Referendum nie machen sollen, es war eine rein politische Tat um den rechten Flügel der Partei zu kontrollieren. Das ist nicht aufgegangen. Nordirland und Schottland wollen in der EU bleiben und damit ist England isoliert. Ich denke es wird auch Neuwahlen kommen und dann wird die EU Mitgliedschaft erneut ein Thema sein und ich halte es für möglich das der heutige Entscheid wieder rückgängig gemacht wird. Der Austritt ist ein zäher Prozess und während dieser Zeit wird die EU hoffentlich reformiert und die jungen Menschen in der UK werden einen stärkeren Einfluss nehmen.
Trotz allem, dieses ist ein besonders trauriger Tag für Großbritannien und ein Wake Up Call für Europa. Es hat aber auch einen sehr positiven Effekt, denn die Union muss jetzt reagieren und war mit Reformen und das wird jetzt passieren. In England haben 3 von 4 Menschen unter 25 für Remain gestimmt, die Schotten und Nordiren wollen in Europa bleiben, d.h. England steht auch vor einer Zerreißprobe in der eigenen Union. Es gibt im Oktober eine neue Regierung in England und sehr wahrscheinlich Neuwahlen und das kann durchaus zu einer Umkehr des Referendums führen. Unsicherheit bleibt aber wenn man sich wieder auf die Fundamentaldaten besinnt, bleiben Probleme für UK Unternehmen, aber europäische Aktien sind billig und sollten sich nachhaltig erholen, Bull Market Climb on Walls of Fear, oder zu deutsch: Aktien steigen gern an einer Mauer der Angst!

Christoph Lampert ist unser Experte vor Ort in London und lebt dort seit fast 20 Jahren.

Share this:

Written by